Mit einem Artikel von Dieter Broers

Redaktion

An dieser Stelle können Sie sich einem umfangreichen und fortgesetzten Überblick über die Entwicklung des Lebensfeldstabilisators, (Naturfeldsimulator) welcher gemeinsam mit Dieter Broers entwickelt wurde, verschaffen. 2010 haben wir begonnen den LFS, basierend auf den wissenschaftlichen Auswertungen von Dieter Broers zu entwickeln.Hierfür hatten wir einen Vertrag mit Dieter Broers abgeschlossen der die wesentlichen Merkmale des LFS beinhaltet. Der LFS wird nunmehr seit über sechs Jahren erfolgreich verkauft. Mittlerweile findet die im LFS verbaute Technik weitere Anwendung im LFS-REPOSE und dem LFS-SOLFEGGIO.

Die Zuweisung der einzelnen Frequenzen können Sie im untenstehenden Artikel PRODUKTHINWEISE UND ANGEBOTE entnehmen, somit erfüllt jedes einzelne Gerät seinen Zweck in den angegebenen Frequenzbereichen der elektromagnetischen nicht thermischen Felder.Alle Geräte emittieren durch ihre PEMF Felder (Pulsierende elektromagnetische Felder) zuverlässig geschützt durch ein sich selbst kontrollierendes System auch DOG WATCH genannt, dass die Frequenzen genauestens kalibriert sind. Somit können Sie sich sicher sein das Ihr Gerät immer einwandfrei arbeitet.

Sollte ein technischer Fehler auftreten wird Ihnen dies durch eine schnell blinkende rote LED angezeigt. Auf unserer Seite finden Sie viele aufschlussreiche Artikel über elektromagnetische Felder und auch verschiedene Expertisen sowie Messprotokolle der einzelnen Geräte. Für Fragen Ihrerseits stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Oder schicken Sie uns eine E-Mail mit Ihren Fragen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hier geht es zu den interessantesten Artikeln:

Über den LFS

http://lebensfeldstabilisator.de/index.php?option=com_content&view=article&id=502:innere-harmonie-resonanz-mit-den-positiven-kraeften&catid=10&Itemid=520

Über den LFS-REPOSE

http://lebensfeldstabilisator.de/index.php?option=com_content&view=article&id=488:delta-wellen-und-theta-wellen&catid=10&Itemid=520

Über den LFS-SOLFEGGIO

http://lebensfeldstabilisator.de/index.php?option=com_content&view=article&id=332:solfeggio-frequenzen&catid=10&Itemid=520

Expertisen von Dr. Klaus Volkamer zum LFS und LFS-REPOSE

http://lebensfeldstabilisator.de/index.php?option=com_content&view=article&id=284:expertisen-von-dr-klaus-volkamer-zum-lfs-und-lfs-repose&catid=10&Itemid=520

Artikel: Dieter Broers 
Der Unterschied zwischen einem künstlichen und natürlichen EM-Feld.

"Grundsätzlich können wir zwischen technisch erzeugten und naturgemäß auftretenden EM-Felder unterscheiden. Grundsätzlich gilt: Jeder stromdurchflossene Leiter induziert ein elektrisches-, ein magnetisches- und ein elektromagnetisches Feld. Somit erzeugen alle elektrotechnischen Geräte künstliche EM-Felder. Auf der Elementarsten Ebene sind die Elektronen die Urquelle der Felder; ihre ständigen Umdrehungen (Spin) erzeugen ein magnetisches Feld.
Bedingt durch elektrische Spannung und einen fließenden Strom tritt eine Strahlung auf, die mit Hilfe des Feldes physikalisch beschrieben wird. Man unterscheidet zwischen dem elektrischen Feld (leicht abschirmbar) und dem magnetischen Feld (kaum abschirmbar). Das Magnetfeld durchdringt ungehindert nahezu alle Materialien. Verändert sich ein elektrisches bzw. ein magnetisches Feld in Abhängigkeit von der Zeit, spricht man von einem Wechselfeld. Abhängig von Geschwindigkeit und Häufigkeit dieser Veränderungen unterscheidet man zwischen einem nieder- bzw. einem hochfrequenten elektromagnetischen Wechselfeld (0 Hz - 30 kHz bzw. 30kHz - 300GHz).

Theoretische Grundlagen des Magnetismus

Die magnetischen Eigenschaften der Materialien sind auf elektrische Ströme zurückzuführen, die in den Atomen und Molekülen auf mikroskopischer Skala zirkulieren.
Diese Ströme entstehen hauptsächlich durch zwei Mechanismen:
- die Bewegung der Elektronen um ihren Atomkern, die so genannte Bahnbewegung
- der so genannte Spin der Elektronen, den man sich vereinfacht als Rotation um die eigene Achse vorstellen kann
Da die Elektronen elektrisch geladen sind, entsprechen sowohl ihre Bahnbewegungen als auch ihr Spin kleinen elementaren Ringströmen. Jeder Ringstrom erzeugt wie eine kleine Spule ein Magnetfeld.


 

Jede Drehung (Bewegung) des Elektrons (e-) erzeugt ein Magnetfeld

Die Elektronen im Weltall zählen zu wollen scheint ein aberwitziges Unterfangen – weil sie so häufig sind. Elektronen gehören zum Gewöhnlichsten, was die Welt zu bieten hat: Als Atomhülle sind sie Bestand jeder Materie, keine Sonne, kein Gerät und kein Lebewesen könnte ohne sie existieren. Unser Universum besteht etwa aus 1079 (eine 1 mit 79 Nullen!) Elektronen.

Mit anderen Worten:

Ungeachtet woher also die EM-Felder kommen, ob künstlich elektrotechnisch erzeugt oder von natürlichen Quellen, sie alle werden von den naturgemäßen Bewegungen der Elektronen erzeugt. Zu den natürlichen EM-Feldquellen zählen beispielsweise die Sonnen in unserem Weltall.  So sendet unsere Sonne einerseits ein sehr breitbandiges Frequenzspektrum an EM-Felder aus. Zusätzlich schickt sie mit ihren (Sun)Flares Ladungsträger ins All, die, sofern sie als Sonnenwinde unsere Erde erreichen ein EM-Feld induzieren. Zu diesen sonneninduzieren Erdfeldern zählen beispielsweise die Schumann-Resonanz-, bzw. die Erdresonanzfrequenzen. Obgleich unser Zentralstern uns zwar die meisten dieser Naturfelder anbietet, so beliefert unsere Erde uns natürlich auch mit ihren eigenen Feldern – wie beispielsweise das geomagnetische Feld. Es sind die Erdmagnetfelder die aus dem Erdkern auf uns einwirken. Auf einem Kompass können wir diese Felder am einfachsten sichtbar machen.

Die Atomphysik lehrt uns, dass im Grunde genommen überhaupt kein Unterschied zwischen einem künstlichen und natürlichen EM-Feld besteht. Lediglich der Fakt, ob ich ein EM-Feld durch ein elektrotechnisches Gerät erzeuge oder ob ich es den naturgegebenen Dingen wie unseren Sonnen überlasse ihre EM-Felder auszustrahlen, unterscheidet zwischen künstlich und natürlichen Feldern. Uns geht es hier allerdings um den Unterschied zwischen den speziellen Eigenschaften dieser Felder. Zu diesen Eigenschaften zählt beispielsweise die Intensität (Feldstärke), Frequenz und die Pulsform der EM-Signale. Unabhängig der Feldquelle entscheidet für uns nur, ob nun diese Feldeigenschaften – Frequenz, Intensität und Pulsform – biologisch förderlich oder hinderlich, gar schädlich sind. Unserem Körper ist es gleich woher er die lebenserhaltenden Felder bekommt. Bedauerlicherweise ist im Zuge der technischen Entwicklung so gut wie gar nicht darauf geachtet worden, ob die technisch erzeugten EM-Felder nun biologisch von Bedeutung sind.  An Nebenwirkungen hatte seinerzeit offenbar kein Entwickler gedacht. Eine der größten künstlichen Feldquellen sind unsere Stromversorgungsnetze. Bekanntlich arbeitet das weltweite Energieversorgungssystem entweder mit 50 oder mit 60 Hz. Die EM-Felder in diesem Frequenzbereich wirken besonders in der Nähe der Versorgungsleitungen (Leitungen an den Hochspannungsmasten) sowie in unseren Wohnungen. Von allen bekannten natürlichen körpereigenen Frequenzen sind 50 und 60 Hz Frequenzen nicht erfasst (bekannt aus der Chronobiologie). Tatsächlich können diese EM-Frequenzen als widernatürlich eingestuft werden, sie zählen nachweislich zu den biologischen Störgrößen. Vergleichen wir die Feldeigenschaften unserer Telekommunikationsanlagen mit unseren körpereigenen Feldern, so werden wir ebenfalls eine (zumindest potentielle) Störgröße entdecken. Aus diesem Grund sind die Feldeigenschaften dieser Frequenzen weltweit mit Grenzwerten belegt".

 

 Filme über den LFS

 

 


 

 

 

 

 

PRODUKTHINWEISE UND ANGEBOTE

 

 REZENSIONEN

 

 - Zum LFS Shop -

 
 
 
 
Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei der Medical Systems Engineering Ltd..
Bildnachweis: Fotolia / Shutterstock /Getty Images

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung der Medical Systems Engineering Ltd. oder des Distributors der Medical Systems Engineering Ltd. der Firma Ortus Marketing & Consulting darstellen und auch nicht die Meinung anderer Autoren dieser Seite wiedergeben.

 

LFS Bedienungsanleitungen

LFS
LFS Repose
LFS Solfeggio

Newsletter bestellen

Abbonieren Sie unseren Newsletter, um Informationen über aktuelle Artikel zu erhalten.

 

Seitenbesuche

Heute 274

Gestern 270

Woche 1262

Monat 5432

Insgesamt 512622

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

2            wissensmanufaktur   gewi   contralogoneu  hoermann  14907249 324008341302361 3621767983739372323 n  dahle.at button 

 

 

 

Ansprechpartner im deutschsprachigen Raum:
Telefon: 06063-9517522
Fax: 06063-9517524
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!